Alles online

Ist das die Lösung für die Selbsthilfe?

Seit über einem Jahr treibt die Selbsthilfe das Thema Onlinekommunikation um. Beginnend beim ersten Lockdown durch die Corona-Pandemie, traten viele Selbsthilfegruppen ihre Reise in den digitalen Raum an. Es wurde gezoom, geteamt und gewhatsappt. Soll die Selbsthilfe nun alles online machen? Gruppentreffen, Organisation, Feste… alles soll nun virtuell ablaufen? Es gab, wie bei vielen Situationen, zwei Lager. Das „medieneuphorische“ Lager und das „Bewahrer“ Lager. Die einen wollten alles online machen und die anderen wollten sich bald wieder real treffen. Der Wert der persönlichen Begegnung wurde immer wieder thematisiert. Das machen wir heute auch!

=====================================

freier Matrix Server von Digitale Soziale Arbeit: https://riot.digitalesozialearbeit.de

freier Jitsi Server von Digitale Soziale Arbeit: https://jitsi.digitalesozialearbeit.de

Spendieren Sie einen Kaffee, falls Sie die freien Dienste nutzen: https://www.buymeacoffee.com/digitalsozial

Unkonvention – Soziale Clouddienste: https://unkonvention.de

Digitale Soziale Arbeit – Kommunikationshub: https://digitalesozialearbeit.de/kommunikationshub =====================================

Gruppentreffen, Onlinekommunikation, Selbsthilfe, Selbsthilfegruppen

"Die Digitalisierung braucht den Menschen nicht, sie erweitert vielmehr seine Möglichkeiten."


© 2020 Digitale Soziale Arbeit, All Rights Reserved

Cookie Consent mit Real Cookie Banner